Über EX-IN

Was ist EX-IN?

EX-IN ist die englische Abkürzung für Experienced Involvement – Beteiligung Erfahrener. Dahinter steckt die Idee, dass Psychiatrie-Erfahrene zu bezahlten Fachkräften im psychiatrischen System qualifiziert werden.

Die uns heute in Deutschland immer weiter verbreitete Ausbildung* von EX-IN geht auf das EU-Projekt Experienced Involvement zurück. Ohne dieses Projekt, ohne die vielfältigen Erfahrungen in den beteiligten europäischen Ländern und Organisationen, ohne das breite Spektrum an Wissen über Beteiligung und ohne die große Bereitschaft, voneinander zu lernen und das Wir-Wissen herauszuarbeiten, wäre die EX-IN Ausbildung* nie so differenziert und fundiert, wie sie heute ist.

* Die Kurse sind keine Ausbildung im rechtlichen Sinne, sondern eine Qualifizierung.

Die Idee von EX-IN trägt inzwischen vielerorts Früchte. Zahlreiche nach unseren Qualitätsstandards ausgebildete “Experten durch Erfahrung” sind bereits tätig. EX-IN’ler – also Menschen mit psychiatrischer Diagnose, die einen EX-IN-Kurs erfolgreich absolviert haben – arbeiten inzwischen an Kliniken, an Sozialpsychiatrischen Zentren, im Bereich der beruflichen Rehabilitation, als Dozenten bei Weiterbildungsträgern, in der Jugendhilfe – sprich: überall dort, wo Menschen mit psychischen Schwierigkeiten begleitet und unterstützt werden.


EX-IN in Europa

Europa ist ein zentrales Fundament der EX-IN Bewegung. Dem Verein EX-IN Deutschland e.V. ist es ein wichtiges Anliegen, den EX-IN Gedanken aus Deutschland wieder hinaus nach Europa zu tragen. Daher freuen wir uns, dass eine enge Kooperation mit den EX-IN Bewegungen in Österreich und der Schweiz entstanden ist.

Zudem unterstützen wir den Aufbau der EX-IN Qualifizierung und der Einführung von Genesungsbegleiter*innen in Polen, Bulgarien und Italien.