Methodik

Mehr als “Wissen vermitteln”

Bild zeigt die drei Wörter Ich - Du - Wir in einer Schreibschrift.

Das Hauptanliegen der Beteiligung von “Experten durch Erfahrung” ist, die individuelle Erfahrung als Ressource zu nutzen. Dazu müssen die Betreffenden in der Lage sein, ihre Erfahrungen als Teil des Reflektionsprozesses mit anderen auszutauschen. Dies soll einen Blickwinkel vermeiden, der sich ausschließlich auf individuelle Erfahrungen, Werte und Annahmen beruft.

Die EX-IN-Qualifizierungsmaßnahme ist geprägt von einem trialogischen Selbstverständnis. Die Entwicklung von Erfahrungswissen, das durch die Entdeckung und Reflexion von ICH-, ICH – DU- und WIR-Wissen entsteht, ist einer der Kerninhalte. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit den eigenen und den kollektiven Erfahrungen zu den jeweiligen Modulthemen. Ein weiterer wichtiger Punkt in den Kursen ist die Schaffung von Räumen für neue Erfahrungen. Diesen Prioritäten ist die Vermittlung von Wissen und Methoden unterzuordnen.

Gemeinsam geteilte Perspektive

Im ersten Schritt wird von den individuellen Erfahrungen der einzelnen TeilnehmerInnen ausgegangen. Durch die Reflexion und Strukturierung dieser Erfahrungen kann sie oder er ein erfahrungsbasiertes “Ich-Wissen” entwickeln. Wenn wir davon ausgehen, dass es notwendig ist, eine gemeinsam geteilte Perspektive davon zu entwickeln, was hilfreiche Haltungen, Methoden und Strukturen zur Unterstützung von Menschen in psychischen Krisen sind, ist es wichtig, dass die Teilnehmer ihre Erfahrungen austauschen, um “Wir-Wissen“ zu entwickeln. Dadurch kann die Erfahrung von besonderen psychischen Prozessen und psychischen Krisen sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene verstanden werden.